• Tapetenwechsel

Tapetenwechsel

15.03.2019 ANDREA ESCHBACH, Journalistin, Zürich

Foto- und Mustertapeten erleben derzeit ein Comeback – zunächst tauchten sie in trendigen Clubs und Cafés auf, inzwischen haben sie auch wieder die heimischen vier Wände erobert. Keine Frage, die Tapete ist nach Jahren der Verbannung wieder salonfähig. In dieser Saison gibt es eine grosse Auswahl an Motiven und Strukturen.

Im Trend liegen florale Motive, die von der exotischen Atmosphäre des tropischen Dschungels bis hin zu überdimensionalen Blumenflächen reichen. Die Kollektion «Exciting Journey » des deutschen Tapetenherstellers Erismann ist wie eine Reise durch verschiedenste Kulturen, expressiv und naturnah. Hier ein wenig Afrika- Feeling, dort ein wenig mystischer Orient, oder wie in der Tapete «Hacienda » ein vibrierender Tropen-Look. Ein Wohntrend für Fernwehgeplagte, die sich aufregende Welten in die eigenen vier Wände zaubern möchten. Nach Costa Rica scheint die Kollektion «Lucy in the Sky» des deutschen Herstellers Rasch entführen zu wollen. Farbenprächtige Papageien tummeln sich auf den Zweigen vor anthrazitfarbenem Hintergrund. Eine frische Tapetenkollektion, deren leuchtenden Farben und Muster den Sommer das ganze Jahr ins Haus holen. Die Serie eignet sich ideal, um einzelne Wände in Szene zu setzen oder kleine Räume zu einem Blickfang werden zu lassen. Das kleine britische Label Seven Sisters setzt die Erbsenschote in Szene: Die Tapete «Pea Pods» verteilt die Pflanze über einen Hintergrund in der Pantone-Farbe des Jahres Koralle. Ganz stilisiert zeigen sich dagegen die Blüten des Zierlauchs beim britischen Hersteller Cole & Son. Die Tapete «Allium» ist Teil der Kollektion «Botanical Botanica». Das geometrische Muster bringt eine zeitgenössische Note in das traditionelle Motiv. In der Farbstellung «Mulberry & Heather» auf violettem Grund ziehen Trendfarben der neuen Saison ins Haus ein.

Technischer Fortschritt mit Digitaldruck

Alles wird digital – das sorgt auch bei der Innenraumgestaltung für neue Möglichkeiten. Das Stichwort heisst Digitaldruck. Mit der Kollektion «Silk Road» unterstreicht die Marburger Tapetenfabrik ihren Ruf als Innovationsführerin der Branche: Erstmals setzt das Familienunternehmen für diese Kollektion Digitaldruck in Rotation ein. Mit diesem Verfahren können Rollen produziert werden, bei denen sich das Muster nicht mehr wiederholt. Eine textile Struktur, die wie aus Hanfstoff- Quadraten gefertigt wirkt, zieht die Blicke auf sich. Der zugehörige Digitaldruck greift das Grafische auf: Zu sehen sind vertikale Streifen, die an Strassenfluchten internationaler Metropolen erinnern. Auch der deutsche Hersteller Zimmer + Rohde setzt auf digital gedrucktes Design. In «Coral Walls» bestechen vibrierende Farben in fünf unterschiedlichen Varianten – entweder für ein expressives Statement im Raum oder für eine subtile Flächenlösung an der Wand. Die Technik des Digitaldrucks ermöglicht es, selbst feine Details genau wiederzugeben, und lässt die Farben strahlen. Die Tiefenwirkung des Designs wird unterstützt von dem grob gewebten, dreidimensionalen Hintergrund aus Papiergarn und verleiht der Oberfläche eine moderne Körnung.

Fototapeten in 3D-Optik sorgen für ein echtes Highlight und optische Tiefe im Wohnraum. Mit modernen Grafikdesigns, reduzierten Farben und innovativen Mustern wird die Wand gekonnt in Szene gesetzt und zum Eyecatcher im Raumkonzept. So setzt das niederländische Label Moooi in den Tapeten der Kollektion «Extinct Animals» auf 3D-Effekte. Geometrische Formen erobern derzeit ohnehin die Wand. Die Tapete «Bloom Blossom Goldenberry» von Seven Sisters erinnert beispielsweise an den derzeit im Möbeldesign stark angesagten Midcentury-Style. Auch die britische Marke Designers Guild baut auf Geometrie: Aneinandergereihte Dreiecke bringen Eleganz in den Raum und ergeben ein Wandbild mit Tiefeneffekt, der auch kleine Räume optisch grösser wirken lässt. Design-Altmeister Luigi Colani setzt in puncto Eleganz noch einen drauf: Er hat für die Kollektion «Legend» der Marburger Tapetenfabrik kleine Perlen, den Colani- Tropfen, als Eyecatcher für die Wand kreiert. Eine Zeitreise in die 1970er- Jahre macht der deutsche Hersteller Brillux in der Tapete «7311» der Kollektion «MyHome XXI»: Geschwungene grafische Strukturen bringen Bewegung in den Raum.

Zeitreisen mit Tapeten

Auch eine Zeitreise macht die britische Farbund Tapetenmanufaktur Little Greene. Für die Kollektion «London Wallpapers V» stiegen die Designer tief in die Archive von English Heritage in Bedfordshire. In den Kellern der Organisation, die die Baudenkmäler Englands verwaltet, warten unzählige Tapetenfragmente aus historischen Gebäuden auf ihre Wiederentdeckung. So belebte Little Greene die Tapete «Carlton House Terrace » wieder. Die Tapete im farbenprächtigen Pfauenfederdesign wurde im Dachgeschoss eines eleganten Londoner Stadthauses gefunden. Das Original wurde maschinell in Grün auf gelbem Untergrund gedruckt. Das heute eingesetzte Flachdruckverfahren spiegelt das Original präzise wider, während ein gezielt eingesetzter Farbspritzer in der Feder das Dessin in die Moderne bringt. Eine ganz besondere Heritage-Tapetenkollektion, die sich auch auf zeitgenössischen Wänden exzellent macht.