• Kreative Küchengeräte für die besten Köche

Kreative Küchengeräte für die besten Köche

16.02.2018    

Einbaugeräte für die Küche – «Flexibilität» ist das neue Zauberwort in der modernen Küche. Eingebauter Grill, Wok und fix installierte Fritteuse: Das Kochen macht nun das ganze Jahr Spass.

Die Küche ist und bleibt ein Treffpunkt im Haus. Da wird gekocht, diskutiert und gegessen. Hier werden Freunde bewirtet und verwöhnt, und es wird das Feuer geschürt. Mittlerweile verfügen die meisten Küchen über moderne Geräte, die nicht nur tolle Gerichte auf den Tisch zaubern, sondern sogar noch gut aussehen. Eingebaut in die Ablage, werten die Geräte zum einen die Küche auf, zum andern sind auch äusserst praktisch. 

Ein Grill für jeden Fleischliebhaber

Der Traum eines jeden männlichen Kochs ist der Barbecue-Grill von Miele, auf dem Fleischspiesse, Fisch und Gemüse gegrillt werden können. Zwei regelbare Grillzonen können die Hitzezufuhr individuell steuern. Ein Lavastein verleiht dem Grillgut das unvergleichliche Grillaroma. Küchenkomfort und Flexibilität beim individuellen Kochen werden erhöht und der Winter wird ein bisschen zum Sommer.

Heiss und frisch auf den Tisch

Schon seit vielen Jahrzehnten schätzen Europäer die asiatische Küche. Vor allem die Zubereitung ist beim Kochen asiatischer Speisen wichtig. Das Kochen selbst dauert nur wenige Minuten und wird auf grösster Hitze durchgeführt. Deshalb hat Miele den 38 Zentimeter breiten Induktionswok direkt in die Ablage eingebaut. Mit einem Induktionswok werden die Speisen genauso stark erhitzt wie über dem Feuer, was der asiatischen Küche sehr entspricht. Verschiedene Komfortfunktionen wie die Boostertechnologie werten den Induktionswok noch auf. Zur asiatischen Küche passt auch der Teppanyaki, eine 38 Zentimeter breite Edelstahlfläche, auf der frischer Fisch, Crevetten, Fleisch und Gemüse in zwei verschiedenen Zonen zubereitet werden können. So kann zur selben Zeit mit zwei unterschiedlichen Temperaturen gebraten werden.

Den Alltag versüssen

Der Salamander ist ein Gerät aus der Gastronomie, das besonders für passionierte Köche entwickelt wurde Der Salamander kann viel: gratinieren, überbacken und Süsses wie zum Beispiel Crema Catalana karamellisieren. In der Arbeitsfläche wird er elektrisch ein- und ausgefahren und steht so niemandem im Weg, wenn er nicht in Gebrauch ist.

Für «waaghalsige» Rezepte

Die Waage ist ein Küchengerät, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Besonders wichtig ist sie für Köche, die frisches Brot und Pizzateig herstellen oder oft Kuchen backen. Die eingebaute Waage besteht normalerweise aus Sicherheitsglas und kann bei Nichtgebrauch als Ablage genutzt werden. Eine sinnvolle Anschaffung, wenn man es beim Kochen und Backen sehr genau nimmt. Und das ist natürlich gerade beim Backen das A und O.

Knusprige Lieblingsspeisen

Knusprige Pommes Frites selbst gemacht ist ein Highlight für Kinder. Für Liebhaber von knusprigen Speisen ist die in die Ablage eingebaute Fritteuse ein absolutes Muss. Mit der praktischen Knebelbedienung und der Anzeige kann das Öl schnell erhitzt werden und zeigt die optimale Temperatur für Frittiertes an. Der Einsatz wird problemlos herausgehoben. Die Fritteuse kann mehr als nur frittieren: Mit einem Pasta-Einsatz kann auch frische Pasta gekocht werden.

Smart und elegant

Eine Kombination dieser Geräte ist optimal. Deshalb bauen Profis in neuen Küchen oftmals eine Gerätekonstellation aus Teppanyaki, Wok und Induktionskochfeld ein. Die Konstellation kann in einem Modul mit weiteren Küchengeräten ergänzt werden. Integriert ins Kochzentrum sind ebenso die modernen Tischlüfter, die während des Kochens leise ausgefahren werden, um nach dem Kochen auch gleich wieder zu verschwinden. So wirken SmartLine-Kochelemente von Miele oder Modulelmente von V-Zug sehr elegant. Die rahmenlose Glaskeramikfläche wird flächenbündig eingebaut.

Ein Weinkeller in der Küche

Und zu guter Letzt noch etwas Besonderes für Weinliebhaber. Der Weinkenner mag den Wein richtig temperiert – den Roten eher bei Zimmertemperatur gelagert, den Weissen dafür schön kühl. Doch welcher Keller bietet das schon? Eine Lösung stellt hier der eingebaute Weinschrank dar, der von 33 bis 83 Flaschen (7,5 dl) fasst. Verteilt werden die Flaschen auf zwei bis acht Buchenholzroste. Bereits geöffnete Flaschen können ebenfalls wieder zurückgestellt werden. Diese Geräte verfügen über zwei unterschiedlich einstellbare Temperaturzonen. Die getönte Glastür schützt den Wein vor UV-Strahlung und wirkt gleichzeitig sehr elegant.